fbpx

3. Juli 2020

Wie Content-Marketing in LinkedIn funktioniert

Autor: Anna Keil von Sugarandspice Communications

Welcher Kanal passt zum eigenen Unternehmen und den Marketing-Zielen? Wenn Sie in der Kommunikation auf fachliches Know-how und zielgerichtete Ansprache Wert legen, dann könnte LinkedIn Ihr Kanal sein. Sugarandspice gibt Tipps für erfolgreiches Content-Marketing im digitalen Experten-Netzwerk.

 

Was unterscheidet LinkedIn von Facebook & Co.?

LinkedIn sticht unter den Social Media Kanälen hervor – hier wird fachbezogen kommuniziert. Relevant müssen die Inhalte sein und die richtigen Kontakte sind das A und O. Die lassen sich zum Glück gerade auf LinkedIn besonders erfolgreich finden: Mit mehr als 575 Millionen Nutzern weltweit und über 12 Millionen Nutzern im Deutschsprachigen Raum, ist LinkedIn die Social Media Plattform für die B2B-Kommunikation schlechthin.

Nicht nur die eigenen Kontakte zählen, die Vernetzung mit einem neuen Kontakt ermöglicht gleichzeitig die Aufnahme in dessen Personennetzwerk. So hat man plötzlich nicht nur Zugriff auf einen, sondern oft auf mehrere Hundert neue Kontakte, mit denen man sich wiederum vernetzen kann. Das sorgt für Sichtbarkeit und Reichweite in der Unternehmenskommunikation und erlaubt es Firmen, sich als Experte in einer relevanten Zielgruppe zu positionieren.

 

 

Der richtige Start auf LinkedIn

… mit einem guten Unternehmensprofil

 Das Unternehmensprofil ist ihre Plattform, um Produkte, Unternehmen, Mitarbeiter und Fachkompetenz zu präsentieren. Stellen Sie also sicher, dass alle Informationen zu Ihrem Unternehmen aufgeführt sind. Ein nicht oder kaum ausgefülltes Profil wird kein Vertrauen in die fachliche Expertise wecken.

– Erzählen Sie in der Rubrik „Über uns“ etwas über Ihr Unternehmen und die Produkte oder Dienstleistungen, die Sie anbieten. Erzählen Sie von Ihrer Vision, Ihrer Geschichte und davon, was sie von den Mitbewerbern unterscheidet.

– Zu einem gut ausgefüllten Profil gehört auch das Hinzufügen der URL der eigenen Webseite und der Anschrift des Unternehmens. Es schafft Glaubwürdigkeit, wenn Ihre Zielgruppe weiß, dass Sie nicht nur online existieren.

– Überlegen Sie, welche Schlüsselbegriffe relevant für Ihre Zielgruppe sind und Ihr Unternehmen, Produkt oder Angebot sie am besten beschreiben. Nutzen Sie diese Begriffe in den Texten regelmäßig, damit Ihr Unternehmensprofil auf der ersten Seite der Suchmaschinenergebnisse erscheint.

– Damit Ihre Zielgruppe weiß, dass Sie auf der richtigen Unternehmensseite sind, sollten Sie sich auch um die richtige optische Präsentation Gedanken machen. Nutzen Sie den Wiedererkennungseffekt indem Sie Logo und Bilder nutzen, die zu Ihrer Corporate Identity passen.

– Motivieren Sie Ihre Mitarbeiter, sich ein LinkedIn-Profil zu erstellen, Unternehmensupdates zu teilen oder eigene Beiträge zu veröffentlichen etc. Nutzen Sie auch die Gelegenheit, Ihre Mitarbeiter über LinkedIn zu loben und mit ihnen zu interagieren: Schreiben Sie eine Empfehlung auf dem Mitarbeiter-Profil oder stellen Sie neue Mitarbeiter und erfolgreich abgeschlossene Projekte in Beiträgen vor.

… mit den richtigen Inhalten

Sie haben auf LinkedIn verschiedene Möglichkeiten, mit Ihrer Zielgruppe und Ihren Kontakten zu interagieren:

– Unternehmensupdates sollten regelmäßig vorgenommen werden, ca. 2 – 4 Beiträge pro Woche sind ein ungefährer Richtwert, damit Sie auch sichtbar bleiben. Jedoch gilt hier noch mehr als in jedem anderen Netzwerk: Qualität vor Quantität. Beschränken Sie sich im Zweifel also lieber auf einige wenige wöchentliche Postings, die dann aber auch einen wirklichen Mehrwert für den Leser haben.

– Diese Inhalte können Sie in dann ganz unterschiedlicher Form auf LinkedIn veröffentlichen. Halten Sie Follower und Zielgruppe kurz in einem Update, also in einem kleinen Posting mit Text und Bild oder Video, zu neuen Beiträgen, Events oder aktuellen Informationen auf dem Laufenden.

– Oder Sie veröffentlichen direkt einen Beitrag auf LinkedIn mit der Blog-Funktion. Dafür benötigen Sie zwar ein zusätzliches eigenes Profil, den Beitrag können Sie dann aber auch über den Unternehmens-Account teilen. Das hat auch Vorteile: Mehr Personen ihren Beitrag lesen, wenn Sie dafür nicht auf eine neue Seite wechseln müssen, zudem schafftes mehr Vertrauen, wenn ein Experte mit einem Gesicht aus dem Unternehmen spricht.

– Veranstaltet Ihr Unternehmen darüber hinaus auch Events, dann sind Event-Seiten eine weitere gute Möglichkeit: Erstellen Sie eine Seite, auf der Sie über Inhalt, Art und Termin des Events informieren. Das Besondere: Ist das Event als „öffentlich“ angelegt, können nicht nur Sie Ihre Kontakte mit wenigen Klicks zur Eventseite einladen, sondern Interessierte können auch ihre Kontakte dazu einladen. Rufen Sie Ihre Mitarbeiter im Kunden- und Partnerkontakt dazu auf, ihre Kontakte ebenfalls zum Event via LinkedIn einzuladen.

… mit abgestimmten Werbemaßnahmen

Auch auf LinkedIn gibt es zahlreiche Möglichkeiten den eigenen Content zu pushen diese Veröffentlichungsmöglichkeiten sind auf LinkedIn kostenlos. Jedoch gibt es auch hier, wie in jedem anderen Netzwerk die Möglichkeit, Beiträge zu bewerben und so die Reichweite der Veröffentlichungen und damit die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens zu erhöhen.

– Neben dem klassischen Sponsored Posts, also der Bewerbung ihrer Unternehmensupdates, können Sie etwa mit Sponsored InMails, Personen gezielt auf ihr Unternehmen und ihre Produkte aufmerksam machen, die sich beruflich mit den entsprechenden Themen beschäftigen. Nutzen Sie die Mailing-Funktion um bestimmten Berufsgruppen mit entsprechenden Interessen zu ihrem nächsten Webinar oder auf Ihre Webseite einzuladen.

– Oder Sie schalten kleine Display Ads, in der Sie mit wenigen Worten und einem aussagekräftigen Bild Ihr Unternehmen mit entsprechenden Angeboten einer großen Zielgruppe ins Gespräch bringen.

Für welches Format Sie sich hier auch entscheiden, überlegen Sie sich zuvor, welche Ziele Sie damit erreichen wollen und bewerben Sie Beiträge am besten gezielt im Rahmen einer zuvor durchdachten Kampagne.

Auf LinkedIn bieten sich unzählige Möglichkeiten das eigene Unternehmen als Wunsch-Arbeitgeber, Partner oder Anbieter und Experte für unterschiedliche Zielgruppen nutzen. Das Netzwerk ermöglicht über eine Reihe an Funktionen dabei die Vernetzung mit relevanten Experten und damit die zielgerichtete Ansprache verschiedener Zielgruppen. Mit wenig Aufwand und noch weniger Budget lässt sich so in der gewünschten Branche effizient Sichtbarkeit für das eigene Unternehmen erreichen.

Fazit

 

Sie möchten auf digitalen Kanäle mehr für Ihre Marke tun, wissen aber nicht wo und wie Sie beginnen sollen? Melden Sie sich noch bis zum 05. Juli unter www.machtdigital.de/digi-talk unverbindlich für eine kostenlose Beratungsstunde mit den Experten für digitales Storytelling und Markenkommunikation bei Sugarandspice Communications an – oder kontaktieren Sie die Münchner Kommunikations-Agentur direkt unter info@sugarandspice.online

 

Auf LinkedIn bieten sich unzählige Möglichkeiten das eigene Unternehmen als Wunsch-Arbeitgeber, Partner oder Anbieter und Experte zu präsentieren

Bild: Pexels

Letzte News-Beiträge

Letzte Möglichkeit zur Teilnahme am Digi-Talk!

Letzte Möglichkeit zur Teilnahme am Digi-Talk!

Haben Sie noch einen Überblick über die von Ihnen erstellten digitalen Grafiken und Videos? Falls Sie nicht gerne Ablage machen, lassen Sie sich in unserem letzten Digi-Talk vom 06.-12.07.20 zur Verwaltung Ihrer digitalen Medien beraten. Unser Partner Kubuni gibt Ihnen passende Lösungen an die Hand, die Ihr Leben einfacher machen.

Warum Storytelling im Marketing ein Muss ist

Warum Storytelling im Marketing ein Muss ist

In der Markenkommunikation setzten Unternehmen zu oft nur auf Argumente und Fakten, doch Kunden wollen auch emotional angesprochen werden. Die Münchner Agentur Sugarandspice Communications gibt Tipps wie gute Geschichten über Marke und Produkt funktionieren und trotzdem auf Marketingziele einzahlen können.

Thema Nr. 4 beim Digi-Talk: Storytelling

Thema Nr. 4 beim Digi-Talk: Storytelling

Glaubwürdige Geschichten zu erzählen ist für Unternehmen im Marketing mittlerweile ein Muss. Erfahren Sie in Zusammenarbeit mit unserem Partner SugarandSpice, was dafür nötig ist und erarbeiten Sie eine maßgeschneiderte Strategie für Ihr Unternehmen.