fbpx

4. März 2021

YouTube bringt die Brand ins Bild

Autoren: Anna Keil und Asha Joshi von Sugarandspice Communications

Mit mehr als 1 Milliarde aktiver Nutzer ist YouTube nicht nur die zweitgrößte und beliebteste Suchmaschine im Internet, sondern auch eine interessante Ergänzung für den Marketing-Mix.

Bild: Anthony Shatov von Unsplash

Dennoch setzen vergleichsweise wenige Unternehmen auf eine gute YouTube-Präsenz. Im Marketing-Mix finden sich wesentlich häufiger Facebook, LinkedIn oder Instagram. Dabei können Unternehmen ihre Auffindbarkeit und Gesamtpräsenz erhöhen, wenn sie YouTube in ihre Marketingstrategie einbeziehen. So können sie auf ihre Produkte oder Dienstleistungen sichtbar machen, ohne dabei zu viel Geld für Werbeanzeigen auszugeben.

 

Warum Unternehmen mit YouTube erfolgreich sind

Einer der wichtigsten Gründe auf YouTube durchzustarten ist, dass eine YouTube-Präsenz der Sichtbarkeit Ihres Unternehmens vergrößert. Denn – während YouTube nicht nur ein soziales Netzwerk, sondern auch die zweitgrößte Suchmaschine ist, ist dessen Muttergesellschaft die Größte – Google.

Das bedeutet, dass YouTube-Videos Priorität haben, was bei SEO hilft: Inhalte, die auf der Video-Plattform veröffentlicht werden, werden auch direkt weit oben in den Suchergebnissen von Google angezeigt. Wie schnell diese gefunden werden, hängt – wie bei der Optimierung von Inhalten für das Suchmaschinen-Ranking üblich – davon ab, ob und mit welchen Tags verschlagwortet wird und wie die Textbeschreibungen gestaltet sind. Richtig eingesetzt, ist YouTube also ein wichtiger Traffic-Lieferant für Ihre Webseite.

Mehr über die wichtigsten Rankingfaktoren für YouTube Videos erfahren Sie hier!

Zudem ermöglicht eine gute YouTube-Präsenz, eine engere Bindung und Vertrauen zur Zielgruppe aufzubauen, weil Ihr Unternehmen dadurch persönlicher wird. In den Videos stellen Unternehmen nämlich nicht nur ihre Expertise dar, sondern geben dem Unternehmen gleichzeitig ein Gesicht. Formate wie Video-Premieren, Live-Chats und Community-Updates bieten begleitend zu den Videos die Möglichkeit, sich mit der Community auszutauschen. Und diese Interaktion zu fördern lohnt sich, denn auf keiner Plattform ist das Content-Sharing leichter als mit dem Teilen-Button für alle gängigen Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter, Reddit uvm.

 

Wie kann ich YouTube als Unternehmen nutzen?

In YouTube-Videos können Unternehmen sich selbst, ihre Expertise und Werte präsentieren durch z.B. Einblicke in Produktion, Unternehmen und Produkte – je nachdem, zu welchem Ziel der Account genutzt werden soll. Grundsätzlich haben Videos auf YouTube eine für Social Media überdurchschnittlich lange Lebensdauer, so dass die Videos entsprechend professionell aufbereitet sein sollten.

Beim Erstellen von Videos für YouTube gibt es viele Freiheiten. Es ist wichtig, dass Sie zuerst die Corporate Identity für YouTube entwickeln sowie pflegen und dann Ihre Ideen rund um diese einarbeiten. Denken Sie daran, dass Sie Ihrem Publikum etwas Wertvolles bieten sollten, damit es interessiert bleibt. Stellen Sie sicher, dass Sie einen Zweck und eine Motivation hinter Ihren Videoinhalten haben, um sicherzustellen, dass Sie sie nicht nur um ihrer selbst willen erstellen.

Optimieren Sie Ihre Präsenz, indem Sie Ihre Videos angemessen benennen, den Inhalt kurz, aber informationsreich halten und am Ende des Videos einen „Call to Action“ einbauen. Beispiele hierfür sind die Aufforderung an die Zuschauer, das Video zu abonnieren, der Vorschlag, Ihre Website in der Beschreibung zu besuchen, die Verlinkung eines verwandten Videos und die Aufforderung an die Zuschauer, zu kommentieren.

Erfolgreich auf YouTube mit Schritt für Schritt Anleitung dank dieser ausführlichen Anleitung von Hootsuite: https://blog.hootsuite.com/de/youtube-tricks-und-funktionen/

3 Beispiele für inspierende Corporate-Accounts

YouTube ist besonders, es vereint Social-Media-Kanal sowie Suchmaschine und ist vor allem eins – vielfältig.  Ob die Plattform einfach nur zur Video-Veröffentlichung, als Ort für das Brand-Image oder für echtes Community-Management genutzt wird, die Plattform ist sowohl für kleine als auch große Unternehmen ein mächtiges Tool im Marketing-Werkzeugkasten. Wenn man es richtig angeht.

Inspiration bieten diese drei Unternehmensaccounts auf YouTube:

1. GoPro: Let them speak on your behalf

Der Hersteller kleiner tragbarer Kameras wird seinem Image, „Action Kameras“ für Abenteuerlustige herzustellen, auf der YouTube Präsenz mehr als gerecht: Statt Tutorials und technischer Erläuterungen gibt es hier Action Videos für Abenteurer. Die regelmäßig veröffentlichen Videos zu Bergbesteigungen, Base Jumps oder Wasserfall-Überquerungen wurden von den Kunden und GoPro-Nutzern in bester Qualität selbst aufgenommen.

Der GoPro-Account auf YouTube zeigt: Kunden und Zielgruppe um Content zu bitten, der dann auf den Unternehmenskanälen veröffentlich wird, hat viele Vorteile. Die Bindung zur Community wird enger, das Marketing-Budget geschont und gleichzeitig kann das eigene Produkt in Szene gesetzt werden. Wer keine Extrem-Sportler als Zielgruppe hat, kann zufriedene Kunden, Partner oder Zwischenhändler auch um Produktrezensionen bitten.

2. GE: Nicht das Produkt, sondern den Impact im Fokus

Wie erfolgreich sich auch technische Inhalte und Produkte zeigen lassen, wenn der Kommunikationsanlass auf ein allgemeinrelevantes Thema einzahlt, zeigt der YouTube-Account von General Electric. Der US-amerikanische Konzern zeigt die Menschen hinter den Produkten und bringt diese in einen Zusammenhang mit der Lösung gesellschaftlicher Herausforderungen. Ganz gemäß dem Motto: „Building a world that works“.

Wir können nicht alle die Welt retten, aber auch kleine Unternehmen können sich hier etwas abschauen, um wertegetrieben zu kommunizieren, um so einen größeren Kreis an Interessierten anzusprechen: Sie haben ein Fitness-Studio? Zeigen Sie auf, was sie für den Kampf gegen Übergewicht leisten! Sie haben einen Malerbetrieb? Erläutern Sie, wie wichtig Farben für Psyche und Entspannung sind.

3. Nike: Das ganz große Kino

Noch mehr Inspiration bietet Nike, der ungeschlagene König auf YouTube. Mit großem Marketing-Budget ergänzt Nike seine Marketing-Kampagnen auf dem YouTube Account und schafft ganze Serien-Formate, die die Geschichte hinter den Produkten erzählen: Ob es um die Geschichte hinter den Produkten geht, oder um die Geschichte der Nike-Kunden, erzählt als Helden-Geschichte. Storytelling ist hier ganz im Fokus.

Wie wichtig Storytelling im Marketing ist, haben wir hier für Sie zusammengefasst. Und auch ohne großes Marketing-Budget für ganze Serien-Formate, können sich Unternehmen etwas für die YouTube-Marketing-Strategie abschauen: Es muss nicht immer der ganz große Sinn hinter dem Produkt sein und auch ohne riesige Community, die mit super Content aufwarten kann. Wer in Bildern Geschichten zum Unternehmen oder seinen Produkten erzählen kann, unterhält – und ist damit goldrichtig auf der Plattform.

Der Start auf YouTube

Bevor es auf YouTube losgeht, gilt es abzuwägen, ob Budget und Know-how im Unternehmen vorhanden sind: Die Produktion von Videos kostet Geld, daran lässt sich nicht rütteln. Zudem muss geklärt werden, ob Grafiker bereits im Marketing-Team vorhanden sind, die Videos schneiden, Grafiken erstellen und Bilder bearbeiten können. Wenn nicht, muss auch das in der Budgetplanung berücksichtigt werden.

Anschließend gilt es zu überlegen, welche Botschaft in welchen Geschichten erzählt werden soll sowie welchem Zweck diese dienen und diese in einem Redaktionsplan festzuhalten: Geht es um Employer-Branding, sollten die Storys die Mitarbeiter im Fokus haben und die Werte des Unternehmens präsentieren. Oder sollen die Produkte in Szene gesetzt werden? Dann gilt es zu überlegen, wer über das Produkt berichten kann – intern und extern. Zudem müssen Geschichten um das Produkt entwickelt werden und passende Formate wie etwa Doku-Serien, Produktvorführungen oder anderes gefunden werden. 

Wenn es dann an das konkrete Setup des Accounts geht, hat YouTube – natürlich im Video-Format eine Anleitung parat: https://youtube.com/playlist?list=PLipJz-fzcvQWvyJavhI12COqru03rchWt

Unser Beitrag hat Ihnen gefallen? Dann unterstützen Sie uns!

Teilen Sie den obigen Beitrag mit unseren Sharebuttons

Abonnieren Sie hier
unseren Newsletter

Letzte News-Beiträge

Bleibt der Live-Stream erhalten?

Bleibt der Live-Stream erhalten?

Die Corona-Krise wurde zum Beschleuniger der Digitalisierung in vielen Bereichen. Messen und andere Präsenz-Events wurden durch Live-Streams ersetzt. Doch was passiert, wo sich jetzt alles langsam wieder normalisiert und auch Messen wieder stattfinden können? Ist das digitale Format auch eine Lösung für die Zukunft?

Pressemitteilung „#machtdigital will zum Content-Publisher werden“

Pressemitteilung „#machtdigital will zum Content-Publisher werden“

PressemitteilungInitiative #machtdigital will zum Content-Publisher für den Mittelstand werdenSeit nunmehr einem Jahr engagiert sich ein Zusammenschluss aus fünf Agenturen in der Initiative #machtdigital für mehr digitale Kommunikation im Mittelstand. Und will damit...